CLICK! CLICK! BOOM! – K2 Clicker X HB Snowboardbindung

K2 CLICKER X HB BINDUNG

CLICK! CLICK! BOOM! – ah nee, stopp! Falsches Thema! Auch wenn sicherlich viele von euch mit entsprechenden Tracks und Beats, aus der Welt des Hip Hops, auf den Ohren, durch den Schnee brettern soll es in diesem Beitrag weniger um die Line (oder sind es Adlibs der ersten Generation?!) gehen, sondern um die Neuauflage, Erweiterung und technische Meisterleistung der K2 Clicker Bindung – DIE K2 CLICKER X HB!

Das Thema Step-In oder auch Fast Entry Bindung ist, liegt schon seit vielen Jahren auf dem Tisch und wird jedes Jahr aufs NEU diskutiert.
K2 hat schon vor einigen Jahre die Clicker Bindung auf den Markt gebracht. Eine Bindungsplatte mit zwei eisernen Ankerpunkte. Die Gegenstücke der Ankerpunkte wurden in Form einer Art metallischem Haken in der Sohle des Boots verarbeitet. Man klickte den Boot einfach in die Bindungsplatte und fertig. Kein Highback, keine Ratschen, kein Gaspedal, kein Seitenhalt durch eine entsprechende Bindungskonstruktion. Der Halt und die dadurch resultierende Kraftübertragung auf das Snowboard wurden über den Boot transportiert. Damit mussten die Boots dementsprechend hart und unflexibel gestaltet sein, da der Boot die Funktion der Bindung mitübernehmen musste.
Nennen wir den Hund beim Namen, das System hatte viele Schwachstellen und Mankos und hat sich einfach nicht durchgesetzt.

Nun befinden wir uns im Jahr 2020 und vieles hat sich seit dem verändert. Noch vor einigen Jahren hat sich für das Thema Step-In Bindung kaum jemanden interessiert. Es schien, als hätten sich alle Snowboarder und alle Brands darauf stillschweigend geeinigt, dass Snowboardbindungen mit Highback und zwei Schnallen inklusive Ratschen versehen werden. Ein paar wenige schlichen um das Thema Fast Entry Bindung herum doch so richtig zufrieden waren die Wenigsten.

Eins + Eins = Innovation

K2 hat hier eins und eins zusammen gezählt und eine intelligente Lösung gefunden. Man hat sich die Schwachstellen und allgemeinen Kontras der Clicker Bindung genau angeschaut und mit den Pros einer normalen Bindung verglichen. Daraus entstand die neue K2 CLICKER X HB Bindung.

Die neue Clicker x HB Bindung ist vom Grundaufbau identisch zur früheren Clicker Bindungsplatte. Der Boot wird weiterhin über zwei Ankerpunkte mit der Bindung verbunden, über einen Hebel an der Außenseite der Bindung wird die Verankerung gelöst und man kann mit dem Boot aus der Bindung aussteigen.
Zusätzlich wurde die K2 Clicker x HB Bindung mit einem entsprechenden Highback ausgestattet wie man ihn von herkömmlichen Snowboardbindungen kennt. Der Vorteil der K2 Clicker Bindung zu vielen ähnlichen Systemen besteht in der Bauweise der Bindung. Wir haben hier eine zwei-teilige Bindung die uns ermöglicht die Größe über den Heelcup zu verstellen. Somit lässt sich die K2 Clicker x HB Bindung perfekt der jeweiligen Bootgröße anpassen. Zusätzlich kann das Highback entsprechend des jeweils gewählten Winkels bei der Bindungsmontage angepasst werden. So erhält man auch in der K2 Clicker x HB Bindung den entsprechenden Druck auf die Heelside Kante.

BOOTS BOOTS BOOTS

Eine Problematik bei solchen Systemen ist zu Beginn immer die Kompatibilität. Denn für ein solches Bindungssystem benötigt man einen speziellen Boot, der die entsprechenden Gegenstücke zu den Ankerpunkten der Bindungsplatte bietet.

K2 hat hier in der aktuellen Saison zwei Herrenmodelle und ein Damenmodel rausgebracht. Die Boots sind im Namen durch den Zusatz „CLIKCER X HB“ beschrieben. Im Vergleich zu den „normalen“ Modellen wurden den CLICKER X HB Varianten lediglich die entsprechende Aufnahme der Clicker Bindung hinzugefügt. Ansonsten handelt es sich um denselben Boot, der auch weiterhin mit den meisten „normalen“ Bindungssystemen mit Ratschen kompatibel ist.

Das richtige Terrain

Nun stellt sich die alles entscheidende Frage: Für wen ist diese Art von Bindung die Richtige?
Grundsätzlich kann man festhalten, dass das Bindungssystem wie jedes andere, in allen Bereich des Snowboardings, hervorragend funktioniert. Ob im Bankcountry, auf der Piste oder im Park, das System kann völlig problemlos in allen Bereichen eingesetzt werden.

Im Snowpark

Selbstverständlich funktioniert das System auch im Park. Hier ist vor allem das extremschnelle ab- und anschnallen des Boards ein absoluter Vorteil. Vor allem, wenn mal kein Lift in unmittelbarer näher ist und man für den nächsten Try selbst den Berg zurück hoch stapft.

Auf der Piste

Auf der Piste funktioniert natürlich alles. Was man im Park oder im Backcountry fahren kann, kann man auch auf der Piste fahren, dennoch hat die K2 Clicker X HB auch hier entscheidende Vorteile gegenüber herkömmlichen Bindungen.
Ihr benötigt, zum Beispiel kaum mehr Zeit, um nach dem Liftausstieg in die Bindung zu schlüpfen. Das lästige hinsetzten, den hinteren Fuß in die Bindung packen, Handschuhe aus, Handschuhe an, etc. gehört der Vergangenheit an. Vor allem, wenn ihr mit Skifahrern unterwegs seid, müssen diese nun nicht mehr auf euch warten.
Nicht zu vergessen, die Ziehwege. Während die meisten Snowboarder es noch schaffen, die Bindung während des Fahrens zu lösen, um den Ziehweg skatend zu passieren, ist spätestens nach dem Ziehweg wieder hinsetzen und Straps festmachen angesagt. All das ist mit der neuen K2 Clicker x HB Bindung vorbei.

Im Backcountry

Auch im Backcountry hat das neue Clicker x HB Bindungssystem keine Probleme. Im Gegenteil, auch hier profitiert ihr vom Schnellverschluss und spart so einiges an Zeit. Zudem, sitzt ihr kaum bis gar nicht mehr im Schnee, um das Board unter die Boots zu schnallen.