Herzlich Willkommen

Die Inhalte werden geladen.
Das kann eine Sekunde dauern.

Unsere Topseller

  • LEVEL
    FLY Handschuh 2016 black
    94,90EUR 69,90 EUR
    -26%
    LEVEL
    FLY Handschuh 2016 black
      Mehr Details
      94,90EUR 69,90 EUR
      -26%
    • HEAD
      INSTINCT DCT i. KERS Snowboard 2016
      499,90EUR 299,90 EUR
      -40%
      HEAD
      INSTINCT DCT i. KERS Snowboard 2016
        Mehr Details
        499,90EUR 299,90 EUR
        -40%
      • GIRO
        MONTANE Helm 2014 matte green motherboard
        149,90EUR 59,90 EUR
        -60%
        GIRO
        MONTANE Helm 2014 matte green motherboard
          Mehr Details
          149,90EUR 59,90 EUR
          -60%
        • ICETOOLS
          BOOT BAG 2015 camouflage
          24,90EUR 14,90 EUR
          -40%
          ICETOOLS
          BOOT BAG 2015 camouflage
            Mehr Details
            24,90EUR 14,90 EUR
            -40%
          • K2
            ROLLER Boardbag 2015 black
            149,90EUR 89,90 EUR
            -40%
            K2
            ROLLER Boardbag 2015 black
              Mehr Details
              149,90EUR 89,90 EUR
              -40%

            Kein Event mehr verpassen!

            Jetzt unseren Newsletter bestellen und 10 EUR Gutschein sichern.
            • Aktuelle News und Veranstaltungen
            • Exklusive Angebote
            • 10,- EUR bei der nchsten Bestellung sparen

            Das Abo kann jederzeit durch Austragen der E-Mail Adresse beendet werden

            Snowboard-Events in dieser Saison

            • 11.
              -
              13.
              Dezember
              Stubaital | sterreich
              Nitro & Dakine X elooa
              BACKCOUNTRY FREESTYLE CAMP
            • 18.
              -
              20.
              Dezember
              Montafon | sterreich
              K2 X elooa SPLITBOARD
              OPENING CAMP
            • 19.
              -
              20.
              Dezember
              Hochfgen | sterreich
              Freeridecamps.at: Sweet Protection
              Linecamp in Hochfgen
            • 19.
              -
              20.
              Dezember
              Kaltenbach | sterreich
              Zillertal Vlley Rlley:
              Tourstopp 1 ? Kaltenbach
            • 02.
              -
              05.
              Januar
              Lenggries | Deutschland
              ShredKids Freestyle Camp:
              Goarider-Kids-Park Lenggries
            • 06.
              -
              06.
              Januar
              Mayrhofen | sterreich
              Groms Open 2016
            • 08.
              -
              10.
              Januar
              Oberstdorf | Deutschland
              K2 X elooa SPLITBOARD
              BASICS CAMP
            • 09.
              -
              10.
              Januar
              Saalbach-Hinterglemm | sterreich
              Freeridecamps.at: Rossignol Junior
              Camp in Saalbach-Hinterglemm
            • 09.
              -
              09.
              Januar
              Diedamskopf | sterreich
              Chill and Destroy Tour ?
              SHRED KING am Diedamskopf
            • 15.
              -
              17.
              Januar
              POW HUNTER TRUCK CAMP | Alpen
              K2 X elooa POW HUNTER
              TRUCK CAMP 1
            • 16.
              -
              17.
              Januar
              Westendorf | sterreich
              Freeridecamps.at: Rossignol Junior
              Camp in Westendorf
            • 22.
              -
              24.
              Januar
              Berchtesgaden | Deutschland
              K2 X elooa SPLITBOARD
              BASICS CAMP
            • 23.
              -
              24.
              Januar
              Gerlos | sterreich
              Zillertal Vlley Rlley:
              Tourstopp 2 ? Snowpark Gerlos
            • 30.
              -
              30.
              Januar
              Somewhere in the Alps
              Chill and Destroy Tour ?
              The Quest for a Shred ...?
            • 30.
              -
              12.
              Januar / Februar
              Hokkaido | Japan
              elooa JAPAN POWDER ADVENTURE
            • 01.
              -
              31.
              Februar / M?rz
              La Grave | Frankreich
              Powderchase LA GRAVE Special
            • 04.
              -
              07.
              Februar
              Innsbruck | Österreich
              Opel Air+Style Festival
              Innsbruck 2016
            • 06.
              -
              07.
              Februar
              Axamer Lizum | Österreich
              Freeridecamps.at: Rossignol Junior
              Camp in Axamer Lizum
            • 06.
              -
              06.
              Februar
              Feldberg | Deutschland
              Chill and Destroy Tour –
              SCHWARZWALD SHRED am Feldberg
            • 06.
              -
              14.
              Februar
              Gudauri | Georgien
              elooa GEORGIA SPLITBOARD ADVENTURE
            • 06.
              -
              14.
              Februar
              Gudauri | Georgien
              elooa GEORGIA BACKCOUNTRY ADVENTURE
            • 08.
              -
              11.
              Februar
              Lenggries | Deutschland
              ShredKids Freestyle Camp:
              Goaßrider-Kids-Park Lenggries
            • 10.
              -
              14.
              Februar
              Kitzsteinhorn | Österreich
              Volcom X elooa STEP BY STEP CAMP
            • 13.
              -
              14.
              Februar
              Karwendel | Deutschland
              Freeride Guide Splitboard Camp Karwendel
            • 13.
              -
              14.
              Februar
              Fieberbrunn | Österreich
              Freeridecamps.at: Rossignol
              Advanced Camp in Fieberbrunn
            • 19.
              -
              21.
              Februar
              Kelchsau | Österreich
              Dakine X elooa SPLITBOARD
              BASE CAMP
            • 20.
              -
              21.
              Februar
              Kappl | Österreich
              Freeridecamps.at: Rossignol Junior
              Camp in Kappl
            • 20.
              -
              20.
              Februar
              Kleinwalsertal | Österreich
              Chill and Destroy Tour – Refugee
              Charity Shred & Big CaD Team Revival
            • 20.
              -
              04.
              Februar / Mrz
              British Columbia | Kanada
              elooa CANADA POWDER
              ADVENTURE
            • 20.
              -
              21.
              Februar
              Mayrhofen | Österreich
              Zillertal Välley Rälley: Tourstopp 3 –
              Vans Penken Park
            • 21.
              -
              24.
              Februar
              Somewhere in the Alps
              Powderchase SLOWDERchase 2016

            Deutschlands Ausnahme-Snowboarder Elias Elhardt zählt nicht nur zu den weltbesten Freestylern, sondern auch zur "Crème de la Crème" der Backcountry Snowboarder. Beim Backcountry Freestyle Camp bietet man euch die Möglichkeit von ...

            Hier findest du alle Details

            Stubaital | Österreich 11.12.2015 - 13.12.2015

            Du hast Lust auf Splitboarden? Du bist Anfänger und willst wissen, wie Splitboarding funktioniert und wie sich das Board bei der Abfahrt anfühlt? Oder bist du bereits vom Splitboarding infiziert und möchtest endlich in die neue Saison starten? Dann ...

            Hier findest du alle Details

            Montafon | Österreich 18.12.2015 - 20.12.2015

            Junge Snowboarder, die fürs Freeriden brennen, sollten sich ganz flott einen Termin der Freeridecamps.at aussuchen. Das promintente Team aus elf Pro-Coaches wie Vizeweltmeister Flo Orley, Matthias Haunholder, Chris Schnabel oder ...

            Hier findest du alle Details

            Hochfügen | Österreich 19.12.2015 - 20.12.2015

            Auch im kommenden Winter tourt die Zillertal Välley Rälley hosted by Ride Snowboards wieder quer durchs Zillertal. Mit der beliebten Snowboard-Amateur-Serie präsentieren die Ästhetiker erstklassige Snowboard-Action in den besten ...

            Hier findest du alle Details

            Kaltenbach | Österreich 19.12.2015 - 20.12.2015

            Das Kids-Freestyle-Camp mit eigenem Shred-Kids-Funpark ist das perfekte Camp, um sicher neue Tricks und Sprünge zu lernen und deine Technik für Kicker und Boxen zu verbessern. Snowboarden unter gleichaltrigen Kids von 6-13 Jahren täglich 9-15 Uhr.

            Hier findest du alle Details

            Lenggries | Deutschland 02.01.2016 - 05.01.2016

            Die bereits neunte Auflage der Groms Open in Mayrhofen bieten am 6. Januar jungen, motivierten Snowboardern die Möglichkeit sich mit gleichaltrigen zu messen. Ausgetragen wird der Bewerb an den perfekt geshapten Elementen in der Medium-Area ...

            Hier findest du alle Details

            Mayrhofen | Österreich 06.01.2016

            Du willst mal ein Splitboard ausprobieren? Du willst wissen, wie Splitboarding funktioniert und wie sich das Board bei der Abfahrt anfühlt? Dann hast du dazu jetzt die Möglichkeit! Dafür stellen dir elooa eine komplette K2 Splitboard Ausrüstung und ...

            Hier findest du alle Details

            Oberstdorf | Deutschland 08.01.2016 - 10.01.2016

            Junge Snowboarder, die fürs Freeriden brennen, sollten sich ganz flott einen Termin der Freeridecamps.at aussuchen. Das promintente Team aus elf Pro-Coaches wie Vizeweltmeister Flo Orley, Matthias Haunholder, Chris Schnabel oder ...

            Hier findest du alle Details

            Saalbach-Hinterglemm | Deutschland 09.01.2016 - 10.01.2016

            Bereits zum 13. Mal findet diesen Winter die Chill and Destroy Tour (CaD) statt. Am 09. Januar 2016 steigt mit dem Shred King Slopestyle-Contest der „Takeoff“ der CaD Snowboard Tour am Diedamskopf. Bei den CaD Tourstopps ...

            Hier findest du alle Details

            Diedamskopf | Österreich 09.01.2016

            Du willst im Backcountry bei perfekten Bedingungen freeriden? Idealerweise mit frischem Powder unter Deinem Board? Dann hast du jetzt mit dem POW HUNTER TRUCK die einzigartige Möglichkeit dazu! Um dies zu ermöglichen, legt man ...

            Hier findest du alle Details

            POW HUNTER TRUCK CAMP | Alpen 15.01.2016 - 17.01.2016

            Junge Snowboarder, die fürs Freeriden brennen, sollten sich ganz flott einen Termin der Freeridecamps.at aussuchen. Das promintente Team aus elf Pro-Coaches wie Vizeweltmeister Flo Orley, Matthias Haunholder, Chris Schnabel oder ...

            Hier findest du alle Details

            Westendorf | Österreich 16.01.2016 - 17.01.2016

            Du willst mal ein Splitboard ausprobieren? Du willst wissen, wie Splitboarding funktioniert und wie sich das Board bei der Abfahrt anfühlt? Dann hast du dazu jetzt die Möglichkeit! Dafür stellen dir elooa eine komplette K2 Splitboard Ausrüstung und ...

            Hier findest du alle Details

            Berchtesgaden | Deutschland 22.01.2016 - 24.01.2016

            Auch im kommenden Winter tourt die Zillertal Välley Rälley hosted by Ride Snowboards wieder quer durchs Zillertal. Mit der beliebten Snowboard-Amateur-Serie präsentieren die Ästhetiker erstklassige Snowboard-Action in den besten Snowparks ...

            Hier findest du alle Details

            Gerlos | Österreich 23.01.2016 - 24.01.2016

            Bereits zum 13. Mal findet diesen Winter die Chill and Destroy Tour (CaD) statt. Am 09. Januar 2016 steigt mit dem Shred King Slopestyle-Contest der „Takeoff“ der CaD Snowboard Tour am Diedamskopf. Bei den CaD Tourstopps können ...

            Hier findest du alle Details

            Somewhere in the Alps 30.01.2016

            Reise mit uns in die tief verschneiten Berge Japans auf die Nordinsel Hokkaido und hol durch elooa Pro-Guiding mit über zehnjähriger Erfahrung in Japan, neben einzigartigen Einblicken in die japanische Kultur auch ein Maximum an Powderabfahrten durch den ...

            Hier findest du alle Details

            Hokkaido | Japan 30.01.2016 - 12.02.2016

            Drei Tage Powder und möglichst unberührte Hänge — das ist der POWDERCHASE. Bei diesenTrips in die Alpen ist nur das Datum fix. In welches Skigebiet die Reise geht, entscheidet sich kurzfristig je nachSchneelage. Das wichtigste Kriterium dabei ...

            Hier findest du alle Details

            La Grave | Frankreich 01.02.2016 - 31.03.2016

            In altbekannter Air + Style-Manier verwandelt sich vom 4. bis 7. Februar 2016 Innsbruck wieder zum internationalen Snowboard-Mekka. Heuer findet das traditionsreiche Opel Air + Style Festival Innsbruck-Tirol 2016 erstmals in der Olympiaworld ...

            Hier findest du alle Details

            Innsbruck | Österreich 04.02.2016 - 07.02.2016

            Junge Snowboarder, die fürs Freeriden brennen, sollten sich ganz flott einen Termin der Freeridecamps.at aussuchen. Das promintente Team aus elf Pro-Coaches wie Vizeweltmeister Flo Orley, Matthias Haunholder, Chris Schnabel oder ...

            Hier findest du alle Details

            Axamer Lizum | Österreich 06.02.2016 - 07.02.2016

            Bereits zum 13. Mal findet diesen Winter die Chill and Destroy Tour (CaD) statt. Am 09. Januar 2016 steigt mit dem Shred King Slopestyle-Contest der „Takeoff“ der CaD Snowboard Tour am Diedamskopf. Bei den CaD Tourstopps können ...

            Hier findest du alle Details

            Feldberg | Deutschland 06.02.2016

            Splitboarden im Kaukasus! elooa ermöglicht Dir atemberaubende Splitboard Touren durch die beeindruckende Bergwelt Georgiens. Reise mit uns in die Winterwelt des Kaukasus, genauer gesagt nach Gudauri ans nördliche Ende Vorderasiens ...

            Hier findest du alle Details

            Gudauri | Georgien 06.02.2016 - 14.02.2016

            Reise mit uns in die Winterwelt des Kaukasus, genauer gesagt nach Gudauri, ans nördliche Ende Vorderasiens und erlebe mit elooa Pro Guiding ein Backcountry-Snowboard-Abenteuer der besonderen Art. Feinster Powder, unverspurtes Gelände, Heliboarding ...

            Hier findest du alle Details

            Gudauri | Georgien 06.02.2016 - 14.02.2016

            Das Kids-Freestyle-Camp mit eigenem Shred-Kids-Funpark ist das perfekte Camp, um sicher neue Tricks und Sprünge zu lernen und deine Technik für Kicker und Boxen zu verbessern. Snowboarden unter gleichaltrigen Kids von 6-13 Jahren täglich 9-15 Uhr.

            Hier findest du alle Details

            Lenggries | Deutschland 08.02.2016 - 11.02.2016

            Marcus Kleveland ist gerade mal 16 Jahre alt, fährt aber bereits auf dem Niveau der Weltelite. Triple Cork mit 13 – da bleibt einem schnell mal die Luft weg. In diesem Camp werdet ihr jedoch merken, dass auch das größte Talent der Welt ein ...

            Hier findest du alle Details

            Kitzsteinhorn | Österreich 10.02.2016 - 14.02.2016

            Die Einsamkeit und unzählige Tiefschneehänge bieten perfekte Tourenbedingungen verschiedenster Schwierigkeitsgrade abseits überfüllter Berge. Wir erleben das Backcountry der Alpen hautnah! Übernachten werden wir in einer urigen Berghütte ...

            Hier findest du alle Details

            Karwendel | Deutschland

            Junge Snowboarder, die fürs Freeriden brennen, sollten sich ganz flott einen Termin der Freeridecamps.at aussuchen. Das promintente Team aus elf Pro-Coaches wie Vizeweltmeister Flo Orley, Matthias Haunholder, Chris Schnabel oder ...

            Hier findest du alle Details

            Fieberbrunn | Österreich 13.02.2016 - 14.02.2016

            Du willst mal ein Splitboard ausprobieren? Du willst wissen, wie Splitboarding funktioniert und wie sich das Board bei der Abfahrt anfühlt? Dann hast du dazu jetzt die Möglichkeit! Dafür stellen dir elooa eine komplette K2 Splitboard Ausrüstung ...

            Hier findest du alle Details

            Kelchsau | Österreich 19.02.2016 - 21.02.2016

            Junge Snowboarder, die fürs Freeriden brennen, sollten sich ganz flott einen Termin der Freeridecamps.at aussuchen. Das promintente Team aus elf Pro-Coaches wie Vizeweltmeister Flo Orley, Matthias Haunholder, Chris Schnabel oder ...

            Hier findest du alle Details

            Kappl | Österreich 20.02.2016 - 21.02.2016

            Bereits zum 13. Mal findet diesen Winter die Chill and Destroy Tour (CaD) statt. Am 09. Januar 2016 steigt mit dem Shred King Slopestyle-Contest der „Takeoff“ der CaD Snowboard Tour am Diedamskopf. Bei den CaD Tourstopps können ...

            Hier findest du alle Details

            Kleinwalsertal | Österreich 20.02.2016

            Das weltweite größte Powder Paradies bietet uns grenzenloses und abwechslungsreiches Gelände, zuverlässige Bedingungen durch massive Schneefälle, modernsten Service und einzigartige Lodges, um nur einige Gründe zu nennen, warum jeder ...

            Hier findest du alle Details

            British Columbia | Kanada 20.02.2016 - 04.03.2016

            Auch im kommenden Winter tourt die Zillertal Välley Rälley hosted by Ride Snowboards wieder quer durchs Zillertal. Mit der beliebten Snowboard-Amateur-Serie präsentieren die Ästhetiker erstklassige Snowboard-Action in den besten Snowparks ...

            Hier findest du alle Details

            Mayrhofen | Österreich 20.02.2016 - 21.02.2016

            Drei Tage Powder und möglichst unberührte Hänge — das ist der POWDERCHASE. Bei diesenTrips in die Alpen ist nur das Datum fix. In welches Skigebiet die Reise geht, entscheidet sich kurzfristig je nachSchneelage. Das wichtigste Kriterium dabei ...

            Hier findest du alle Details

            Powderchase Slowderchase 21.02.2016 - 24.02.2016
            Boots

            Schnürsysteme

            Boa

            Das Boa-Schnürsystem bietet Dir eine schnelle und einfache Handhabung. Es spannt Deinen Boot gleichmäßig und sicher - ohne Nachziehen oder -drehen garantiert es einen festen Halt über den ganzen Tag! Einen noch besseren und individuelleren Sitz hast Du mit einem Doppelboa-System, bei dem ein Boa-Rad den unteren Spann fixiert, während das zweite Rad den oberen Bootschaft fest zieht. Weitere Infos zum Boa-System bekommst Du unter hier: www.boatechnology.com

            Schnüren

            Bei dem klassischen Schnürsystem, schnürst Du den Boot nach Deinen individuellen Belieben fest. Durch die simple Technik bekommst Du Boots zum Schnüren meist für kleines Geld! - Keep it simple and oldschool!

            Speedlace

            Mit dem Speedlace hast Du ebenfalls die Möglichkeit den Boot an verschiedenen Bereichen unabhängig voneinander zu fixieren. Speedlace geht schnell und bietet z.B. in Kombination mit einem Power-Strap (siehe Foto) einen optimalen Halt im Boot für direkte Kraftübertragung und Komfort. Gerade bei körperlich schwächeren Personen, lassen sich die Boots meist ohne fremde Hilfe, dauerhaft fest zu schnüren.

            Allgemeines

            Wie sollte er sitzen?

            Dein Fuß darf bei einer geraden Körperposition (Knie gestreckt) ruhig etwas vorne anstoßen, jedoch nicht unangenehm drücken. Sobald Du aber leicht in die Knie gehst (Position wie auf dem Board) und Deine Ferse hinten anstößt, solltest Du die Bootspitze nicht mehr berühren. Achte auch auf die richtige Bootbreite, da verschiedene Marken unterschiedlich ausfallen und Du beim Boarden nur mit einem optimalen Halt Deinen Spaß haben wirst. Mit einem gut sitzenden Snowboard Boot steht und fällt Dein Snowboardtag, auch wenn der Rest Deines Setups hochwertig ist! Nimm Dir daher bei der Auswahl genug Zeit!

            Flexibilität

            Wie beim Brett haben auch Boots einen Flex, der sich auf das Fahrverhalten auswirkt: Entscheidest Du Dich für für einen harten Flex im Schuh, führt dies zu einer direkten Kraftübertragung für Stabilität und Kantenkontrolle. Bei einem niedrigeren Flex hingegen, wird Dein Fahrstil etwas weicher und flexibler, was für Jib- und Park-Fahrer geeignet ist.

            Bindungen

            Arten

            Step-In

            Sollte es beim Einsteigen in die Bindung so schnell wie möglich gehen, führt kein Weg an einer Step-In Bindung vorbei! Die klassischen Step-In Bindungen aus den 90ern gibt es heute kaum noch, da man erkannt hat, dass sie komfortable Fahreigenschaften nicht erfüllen. Heute nutzt man die soganannten "Heckeinstiegs-Bindungen". Das bewegliche Highback wird nach hinten weg geklappt und du kannst direkt in die voreingestellte Bindung rutschen, musst dich dafür nicht hinsetzen und an der Bindung keine lästige Ratsche mehr nachstellen. Du kannst so gleich losshredden. Diese Bindungen verfügen jedoch auch über klassische Ratschen, so dass du die Bindung auch "normal" öffnen und schliessen kannst, z.B. als Notausstieg im Tiefschnee oder zum fester stellen bei eisigen Bedingungen.

            Ratsche

            Die klassische Ratschen Bindung sorgt für einen optimalen Halt, den Du vor jeder Abfahrt selbst bestimmen kannst. Der Ankle-Strap fixiert dabei Deinen Boot über den Spann zum Highback , während der Toe-Strap (oder auch "Cap-Strap" genannt) für eine bessere Kraftübertragung auf die Kanten sorgt. Bei hochwertigen Bindungen kannst du den Toe-Strap meist entweder von oben oder von vorne über die Zehen setzen.

            Hybrid

            Der Kompromiss aus einer Ratschen- und einer Step-In Bindung! Einmal auf den eigenen Boot sowie den persönlichen Fahrstil eingestellt, sitzen die Straps für den rest der Saison wie angegossen. Ohne lästiges hinsetzen und aufstehen, einfach den Highback-Hebel hochklappen, die Auto-Release Schnalle schließen und ab die Post, während andere noch am ratschen sind. Nach dem Run öffnet sich dann beim Runterklappen des Highbackhebels das Auto-Release System und fährt die Ankle-Straps automatisch nach oben. Praktisch auch, um auf flachen Ziehwegen zum Pushen einfach schnell aus der Bindung steigen zu können. Fazit: Schnell und fest! Es gibt jedoch auch Systeme bei denen man von einem "dualen" System spricht. Hierbei muss - nach Einstieg von hinten in die Bindung - der Toe-Strap noch gerichtet und nachgestellt werden. (Flow Hybrid)

            EST

            Die wohl größte Neuerung bei den Snowboards in den letzten Jahren gehört Burton mit ihrem Infinite Channel System, kurz Burton ICS. Von Burton liebevoll der "Channel" genannt. Dieser Channel ersetzt die Inserts (die Gewinde im Board). Durch das ICS kann nun die Bindungsposition auf dem Board millimeterweise verändert werden. Burton wäre nicht Burton, wenn sie nicht zu den ICS Boards passende Bindungen entwickelt hätten. Das Bindungssystem, welches extra für ICS entwickelt wurde heißt EST. Der Hauptgedanke bei der Entwicklung der Re-Flex Bindungen ist einen möglichst direkten und flexiblen Kontakt zwischen dem Board und den Füssen des Riders zu schaffen, ohne dass steife Bindungsplates die Torsion des Brettes beeinträchtigen. Unter folgendem Link findest Du ein "How to connect"-Video von Burton: zur Anleitung

            Split

            Bei Splitbindungen gibt es aufgrund der neuen Technologien viele verschiedene Systeme. Jede Marke hat sein eigenes Rezept, wie man eine Split-Bindung am einfachsten wechseln bzw. umsetzen kann. In den folgenden Videos findest Du Informationen über die jeweiligen Split-Bindungen der führenden Marken: Karakoram - Völkl - Burton - SP - K2

            Allgemeines

            Größen

            Jede Snowboardbindung ist in einem bestimmten Berich größenverstellbar. Dieser Bereich variiert jedoch von Marke zu Marke sehr stark, sodass z.B. eine Nitro Bindung in Größe M für andere Schuhgrößen kompatibel sind, als K2 oder Burton Bindungen. Solltest Du Dir bei Deiner Bestellung nicht ganz sicher sein, ob Dein Boot in die neue Bindung passen wird, so findest du bei den Bindungen auch eine Größentabelle. Falls du noch Fragen hast kannst Du uns gerne telefonisch kontaktieren und wir helfen Dir weiter.

            Montieren

            Das Montieren einer Bindung auf das Board ist keine große handwerkliche Herausforderung! Wenn Du alles an Materialien hast (Bindung mit Plates, Board mit Inserts, Schraubenzieher) und Du Dir Deinen Stance überlegt hast, kann es losgehen. Du stellst Deine Bindung wie gewünscht auf die Inserts (Gewinde) und legst die Plates in die Bindung. Dann einfach die Schrauben mit Unterlegscheibe fixieren und fertig ist Dein Brett! Sollte es noch offene Fragen geben, findest Du hier ein Video: Snowboardbindung montieren. Für alle Rider mit dem Burton ICS-System gibt es hier die Anleitung für die Montage einer EST-Bindung: Snowboardbindung montieren mit EST-Bindung - Für das ICS-System gibt es bei einigen Herstellern auch passende Adapterplates. So kannst Du beispielsweise auch eine Flow Bindung auf einem Burton Board fahren.

            Welcher Stance?

            Die Position der Inserts ermöglicht die individuelle Anpassung eines Boards an die eigene Fahrweise. Freestyler bevorzugen meist relativ ausgeglichene Bindungswinkel von +15° bis +21° vorne und -3° bis -18° hinten, während Freerider mit +15° bis +30° vorne etwas steiler und -6° bis +10° hinten etwas flacher fahren. Allgemein sollte der Bindungsabstand für einen optimalen Stance aber immer mindestens schulterbreit sein, im Freestyle sogar etwas mehr.

            Boards

            Shape

            Welche Shape ist die richtige für mich?

            Rocker

            Der Rocker ist der beliebteste Shape für Anfänger da eine hohe Drehfreudigkeit und fehlerverzeihendes Fahrgefühl gegeben ist und somit die ersten Tage am Berg wesentlich leichter fallen als mit einem aggressiven Camber.

            Auch fortgeschrittene Fahrer sind überzeugt vom Rocker Board, besonders im Powder erzeugt ein Rocker einen unfassbar guten Auftrieb der dich jede Menge Kraft sparen lässt, auch im Park wird der Rocker gerne zum Jibben und Buttern gesehen! Erfahrene Rider können mit einem Rocker-Board auch fast genauso gut Carven wie mit einem Camber.

            Hybrid

            Das Beste aus beiden Welten. Es werden immer mehr Hybrid Rocker von den Marken entwickelt und produziert, da dieser Shape zum Favoriten der meisten Snowboarder wurde. Der Hybrid Rocker auch genannt Camrock, Flying V, BTX oder auch Gullwing  hat in jedem Bereich seine Besonderheit und kann voll genutzt werden.
            Der Hybrid Rocker besteht meist aus einer Rockerzone am Anfang und Ende des Snowboards, leichte Camberzonen unter den Bindungen und einem Rocker in der Mitte des Boards. Die Rocker an Tip und Tail verleihen dir den besseren Auftrieb im Tiefschnee um etwas Kraft zu sparen. Camber unter deinen Füßen sorgt für den nötigen Pop und die volle Kantenkontrolle um auch eisige Pisten problemlos zu meistern, wobei der Rocker in der Mitte für die gewisse Drehfreudigkeit und ein fehlerverzeihenderes Fahrgefühl sorgt!

            Camber

            Dieser Shape wurde bereits bei den ersten Snowboards eingesetzt und ist bis heute noch Favorit der meisten Snowboard Profis. Camber Boards sind bekannt für ein laufruhiges Verhalten und eine kraftvolle Kantenkontrolle, mit der sich das Board sehr präzise fahren lässt.

            Die Kontaktpunkte zum Schnee befinden sich zwischen Ende des Snowboards und Bindung somit erhält man eine hohe Vorspannung, die dir einen ausgezeichneten Pop bei Ollies bietet! Anfänger die auf Camber Boards lernen, haben später keine Schwierigkeit auf einen Rocker umzusteigen, während es andersrum häufig zu Problemen führt, da der Camber keine fehlerverzeihenden Eigenschaften mit sich bringt.

            Flat

            Der Kompromiss zwischen einem Rocker und Camber Board, das auch einige Vorteile in gewissen Bereichen bietet. Wie der Name schon verrät ist das Board, abgesehen von Anfang und Ende des Boards, komplett flach und bietet Dir dadurch etwas mehr Drehfreudigkeit und ein fehlerverzeihenderes Fahrverhalten im Gegensatz zu einem Camber Board. Bei einem Zero Camber liegt die komplette Kante im Schnee und sorgt für mehr Kantenkontrolle als ein Rocker Board und ist dadurch in jedem Bereich einfach zu fahren!

            Belag

            Extrudiert

            Bei der Produktion eines extrudierten Belages wird Polyethylengranulat unter hohen Temperaturen geschmolzen und verflüssigt. Im nächsten Produktionsschritt wird das geschmolzene Polyethylengranulat unter Druck durch eine Düse gespritzt und so auf die gewünschte Belagbreite und -tiefe gebracht. Aus dem Granulat wird dadurch eine sehr homogenes Material. Das Endergebnis ist ein sehr dichter und robuster Belag, der pflegeleicht ist, aber nicht alles aus dem möglichen Speed rausholt - Freestyler schwören auf extrudierte Beläge, da sie auf Obstacles wie beispielsweise Rails hervorragend funktionieren.

            Gesintert

            Ähnlich wie bei der Produktion eines extrudierten Belages, wird auch beim gesinterten Belag Polyethylen verwendet – meist in Form eines Pulvers. Der wesentliche Unterschied ist jedoch, dass das verwendete Polyethylen nicht verflüssigt, sondern lediglich unter sehr hohem Druck zusammengepresst wird. Das mag zwar banal klingen, aber das Ergebnis dieses Produktionsverfahrens ist komplett unterschiedlich zum extrudierten Belag. Bei mikroskopisch genauerer Betrachtung eines gesinterten Belags stellt man fest, dass dieser überall kleine Ritzen und Poren hat. Durch diese Poren kann das Wachs tief in den Belag eindringen, der Belag bekommt die Fähigkeit sich mit Wachs vollzusaugen und erhält dadurch eine sehr hohe Gleitfähigkeit. Der gesinterte Belag ist ein sehr hochwertiges Produkt. Die Herstellung ist sehr aufwendig und qualitativ erstklassige Boards werden meist mit einem gesinterten Belag „veredelt“.

            Allgemeines

            Welche Länge?

            Das Board sollte grundsätzlich von der Länge zwischen Schulter und Nase liegen. Anfänger gerne etwas kürzer und für Fortgeschrittene und Tiefschneefahrer gerne etwas länger. Die Snowboardlänge orientiert sich allerdings auch an Körpergröße und Gewicht. Je größer und schwerer man ist, um so länger sollte Dein Snowboard sein. Weitere Kriterien sind die Härte und der Flex des Boards. Harte Boards halten super auf der Kante, flattern nicht bei hohen Geschwindigkeiten, haben aber den Nachteil, dass sie ein höheres Können vom Fahrer verlangen, also für Anfänger nicht unbedingt geeignet sind. Weiche Boards dagegen verzeihen Fehler, das Fahrgefühl wird aber bei höheren Geschwindigkeiten schwammiger. Außerdem ist das Einsatzgebiet entscheidend für die Wahl der Snowboardlänge. Im Powder solltest Du ein längeres Brett wählen, während es im Park auch ein kurzes Board tut!

            Wann ein WIDE?

            Hier drei Faustregeln, die Dir zumindest als grobe Entscheidungshilfe dienen sollen: - Wenn deine Schuhgröße US 9 (MP* 26) oder kleiner ist, solltest du dich für ein Board mit einer "normalen" Breite entscheiden, etwas unter 255 mm Boardbreite (Waist). - Boot-Größe US 10 (MP* 28) liegt genau in der „grauen Zone“ – je nach Schuhsohlenlänge, Stance-Breite und Einsatzgebiet kann es bereits Sinn machen, ein Wide Board zu fahren. - Sind deine Boots allerdings größer als US 11 (MP* 28), bist du mit einem Extra Wide-Shape auf jeden Fall gut beraten, da er die beste Board-Performance und direkte Kraftübertragung bietet. Allerdings hängt die optimale Boardbreite für Dich auch von Deinem Einsatzfeld und Deiner Konstitution ab. Ein Powderfreak sollte also eher ein breites Board wählen und ein Racer eher ein schmaleres. *Mondopoint: Sohlenlänge in cm

            Jacken

            Worauf man achten muss

            Wassersäule

            Die Wassersäule wird meist in „mm Wassersäule“ angegeben. Dabei wird der Wasserdruck gemessen, der auf die eingearbeitete Membran ausgeübt werden kann, ohne das Wasser sie durchdringt. Ein klassisches Beispiel:  Eine Boardjacke mit 10.000 mm Wassersäule: Stell dir eine Wassersäule von 10 m Höhe vor. Diesem Wasserdruck hält die Snowboardjacke stand ohne das Wasser sie durchdringt. Ist der Druck höher, durchdringt das Wasser die Membran, ist er niedriger ist die Jacke absolut Wasserdicht.

            Atmungsaktivität

            Die Atmungsaktivität bezeichnet die Fähigkeit Wasserdampf entweichen zu lassen. Dabei wird gemessen wie viel Gramm Wasserdampf innerhalb von 24 Stunden durch einen Quadratmeter Funktionsmembran entweichen kann (grs/m²/24 hrs). Je höher dieser Wert ist, umso mehr Feuchtigkeit wird abtransportiert und umso trockener und wärmer fühlt sich dein Körper an. Eine gute Funktionsmembran besitzt unzählige mikroskopisch kleine Poren die Wasserdampf hindurch lassen aber klein genug sind um Wassertropfen "außen vor" zu lassen.

            Gore-Tex

            GORE-TEX® ist das Maß aller Dinge, wenn es um Funktionalität und Lebensdauer geht! Die Bekleidung mit einer Gore-Membran ist dauerhaft wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv, um Dir den ganzen Tag über ein trockenes, warmes und angenehmes Tragegefühl zu vermitteln. Mehr Infos gibt’s unter: www.gore.com

            Schneefang

            Bei Jacken und Hosen, die für den Wintereinsatz gedacht sind, gibt es häufig einen Schneefang. Dabei handelt es sich um eine innenliegende Stoffbahn, die das Eindringen von Schnee von unten verhindert. Einige Hersteller haben auch Jacken und Hosen im Angebot, die perfekt aufeinander abgestimmt sind, so dass in jeder Situation das Eindringen von Schnee verhindert wird. Bei Hosen ohne Schneefang können Gamaschen das Eindringen von Schnee und Feuchtigkeit wirkungsvoll verhindern.

            Protektoren

            Protektor

            Protektor

            Vor allem Freeridern und Freestylern kann ein Rückenprotektor gute Dienste leisten. Er dämpft die Wirkung von Schlägen auf den Rücken und mindert die Einwirkung von spitzen Gegenständen. Aber auch bei Unfällen auf der Piste schützt er vor Folgen für die Wirbelsäule. Protektoren gibt es in fast jeder Action-Sportart! Sie verkleineren das Riskio z.B. einer Wirbelverletzung und gehören zum Basis-Equipment eines jeden Boarders!

            Passform

            Passform

            Es gibt genau 3 Wege, den optimal passenden Rückenprotektor zu finden: anprobieren, anprobieren und anprobieren! Wenn der Protektor nicht perfekt sitzt, kann er bei einem Sturz verrutschen und die Schutzwirkung ist dahin. Am besten testet man unterschiedliche Modelle mehrerer Hersteller. Der Protektor wird unter der Jacke getragen und muss perfekt auf dem Rücken sitzen. Er sollte die komplette Wirbelsäule sowie Schulter- und Lendenbereich abdecken. Bei der Anprobe Oberkörper beugen, biegen und drehen, um zu prüfen, ob der Protektor fest sitzt und die Bewegungsfreiheit nicht einschränkt. Auf unserem Bild siehst Du, wie ein Rückenprotektor sitzen sollte!

            Handschuhprotektor

            Handschuhprotektor

            Eine der typischsten Verletzungen beim Snowboarden sind Handgelenksverletzungen! Deshalb hat sich Level Gloves ein Biomex-System überlegt, dass Dich und Deine Hand vor den meisten Verletzungen schützen kann! Weitere Infos gibt’s direkt auf der Level-Homepage unter: www.levelgloves.com

            Service

            Boardpflege und Service

            Boardpflege und Service

            Du kannst Dein Board ganz einfach mit dem alten Bügeleisen von Oma pushen. Bevor Du Dich mit dem Bügeleisen ans Werk machst, reinigst Du die Base Deines Boards. Hierzu gibt es speziellen Belagsreiniger den Du mit einem Lappen auf die Base aufträgst und so altes Wachs und sonstige Verschmutzungen entferst. Du kannst die Base auch durch Heißwachsen und anschließendes Abziehen reinigen. Dazu nimmst Du ein möglichst weiches Wachs für einen warmen Temperaturbereich, bügelst es auf und ziehst es gleich im Anschluss mit dem Scraper (Abziehklinge) gründlich ab. Auch so kommt sämtlicher Schmutz aus dem Belag.

            Es gibt verschiedene Arten von Wachs und grundsätzlich unterschiedet man zwischen Heißwachs und Kaltwachs. Letzteres gibt es zum Aufreiben, Aufsprühen oder als Gel zum Einreiben. Die Verwendung ist simpel und der Wachs-Effekt bei Kaltwachsen leider nach einem Tag auf der Piste schon wieder verpufft. Wer also sein Board für den nächsten Snowboardtrip perfekt präparieren will, wird es heißwachsen.

            Wachshersteller bieten für unterschiedliche Temperaturen speziell abgestimmte Wachse an. Für einen Temperaturbereich von -30 bis +10 Grad gibt es beispielsweise fünf verschiedene Wachssorten. Du musst aber keine Wissenschaft aus der Wachserei machen. Ein Universal-Heißwachs, das auf einen großen Temperaturbereich ausgelegt ist, tut auch gute Dienste.

            Beim Wachsen darf das Bügeleisen nicht zu heiß eingestellt sein. Die ideale Temperatur des Bügeleisens ist 120 bis 130°. Viele normale Haushaltsbügeleisen haben relativ hohe Temperaturschwankungen und die Gefahr, dass Du mit dem Bügeleisen den Belag verbrennst, ist groß. Am besten arbeitest Du mit einem speziellen Wachsbügeleisen. Wenn Dampf beim Kontakt mit dem Wachs vom Bügeleisen aufsteigt musst Du die Temperatur drosseln! Im ersten Schritt hältst Du nun das Bügeleisen etwa zehn Zentimeter über die Base, drückst das Wachs gegen die Heizfläche und lässt es gleichmäßig auf die Base tropfen. Im Zweiten Schritt führst Du das Bügeleisen langsam über die Base. So dringt das Wachs optimal in die Poren des Belags ein. Beim Heißwachsen geht es darum, dass das Wachs möglichst tief in die Poren des Belags eindringt. Das beste Ergebnis erzielst Du, wenn Du die Base des Boards in mehrere Abschnitte von zirka 40-50 cm unterteilst und jeden dieser Bereiche so lange mit dem Bügeleisen bearbeitest, bis das Wachs in diesem Abschnitt nicht gleich wieder hart wird.

            Tipp: Langsam wachsen, aber mit dem Bügeleisen niemals auf der Base stehenbleiben! Sonst verbrennt der Belag.

            Abziehen und Bürsten

            Bevor die Base des gewachsten Boards mit dem Scraper bearbeitet wird, lässt Du das Board mindestens eine halbe Stunde abkühlen. Das ist wichtig, damit sich die Poren im Belag vor dem Abziehen schließen und so das Wachs einschließen. Nachdem das Wachs vollständig ausgehärtet ist, ziehst Du mit dem schräg angestellten Scraper das Board von oben nach unten ab. Dies wiederholst Du so lange, bis sich kein Wachs mehr abziehen lässt. Im letzten Schritt legst Du durch Ausbürsten des Belags mit einer Kupfer- oder Nylonbürste die Struktur der Base wieder frei. So klebte dein Board nicht am Schnee und gleitet gleich bei der ersten Abfahrt perfekt die Piste runter.

            Unser Angebot

            Von November bis März bieten wir, je nach Bedarf, einen wöchentlichen professionellen Snowboard-Service hier in Düsseldorf an.

            Nur Wachsen: 15,- Euro
            Wachsen & Kanten schleifen: 30,- Euro

            Bitte beachte, dass Du den Betrag bei uns in Bar entrichten musst (Keine Kartenzahlung möglich).

            Du brauchst noch mehr Beratung?!

            Du hast noch weitere Fragen?! Kein Problem, wir helfen Dir gerne weiter – Egal ob telefonisch, per E-Mail oder persönlich bei uns im Showroom in Düsseldorf!
            Telefonnummer für die Produktberatung: +49 (0) 211 74 96 37 13
            Telefonnummer für Fragen zu Deiner Bestellung: +49 (0) 211 74 96 37 11

            Du erreichst uns telefonisch von Montags bis Freitags zwischen 11:00 Uhr und 18:00 Uhr
            E-Mail: info@warehouse-one.de

            Öffnungszeiten und Adresse vom Warehouse One Showroom Düsseldorf:
            Mo: 11:00 – 18:30 Uhr
            Di: 11:00 – 18:30 Uhr
            Mi: 11:00 – 18:30 Uhr
            Do: 11:00 – 19:30 Uhr
            Fr: 11:00 – 18:00 Uhr
            Sa: 10:00 – 14:00 Uhr

            Nürnberger Str. 23
            40599 Düsseldorf

            zum Seitenanfang